Startseite » Basketball » Basketballer im Lokalderby gegen SG Lützel/Post mit Sieg und Niederlage

Basketballer im Lokalderby gegen SG Lützel/Post mit Sieg und Niederlage

Am Sonntag, 21.11.2021 kam es mal weder zu einem Derby der besonderen Art. Unsere U14 und U16 traten in heimischer Halle gegen den Lokalrivalen SG Lützel/Post Koblenz an. 

Im Spiel der U16 war unsere Mannschaft klar Außenseiter. Trotz besseren Start unsrer Truppe, kamen die Gäste schnell ins Spiel und entschieden das erste Viertel mit vier Punkten für sich. Wir konnten das zweite Viertel ausgeglichen gestalten, aber die Gäste aus Koblenz waren im Abschluss etwas abgeklärter, daher konnten sie den Vorsprung bis zur Halbzeitpause auf 8 Punkte ausbauen. In der zweiten Hälfte stellten die Gäste auf Pressverteidigung um, womit unsere Mannschaft zunächst nicht klarkam und der Vorsprung größer wurde. Doch mit einem 12:0 Lauf am Ende des dritten Viertels konnte wieder auf einen akzeptablen 9 Punkte Rückstand verkürzt werden. Unsere Mannschaft kämpfte weiter, aber der Rückstand konnte bis 4 Minuten vor Spielende nicht weiter verkürzt werden. In der Schlussphase war die Ausdauer und Konzentration dann vollständig aufgebraucht, sodass die Gäste am Ende sehr sicher mit 53:77 gewinnen konnten.

Im zuvor ausgetragen Spiel der U14 ging es dagegen deutlich spannender zu. In der ersten Halbzeit konnte sich keine der beiden Mannschaften entscheidend absetzen und das Spiel war völlig ausgeglichen. Die Rübenacher führten zwar die gesamte Zeit, aber die Gäste aus Koblenz konnten sich mit gekonnten Doppelpassspiel immer wieder heranarbeiten. Zur Pause führten wir mit 25:24.

Die zweite Halbzeit entwickelte sich folgerichtig zu einem wahren Krimi. Hier trafen die wirklich besten Mannschaften des Jahrgangs aufeinander. Rübenach startete mit einem 13:4 in die zweite Hälfte. In dieser Phase des Spiels konnten die Gäste keine Idee entwickeln, um gegen unsere aggressive Pressverteidigung zu kontern. Doch die Konzentration konnte von unserem Team nicht gehalten werden, sodass Lützel/Post sich wieder auf vier Punkte heran kämpfte.

Das letzte Viertel war nichts für schwache Nerven. Rübenach legte vor, Koblenz zog nach, Fünf Minuten vor Schluss hatte Rübenach nur noch einen Korb Vorsprung. Die vielen Zuschauer auf der Tribüne waren nun völlig aus dem Häuschen und feuerten ihre Mannschaften frenetisch an. So kam es, das über drei Minuten kein einziges Korb auf beiden Seiten erzielt wurde. Zwei Minuten vor Schluss verkürzten die Gäste schließlich auf einen Punkt. Das Spiel drohte zu kippen. Die Halle war ein Hexenkessel, doch Velia Müller und Yannik Fries behielten in der emotionalen Hitze kühlen Kopf und machten in den letzten 1,5 Minuten mit einem 7:2 Lauf den Deckel auf das Spiel. In einem packenden Match brachte letztlich eine gemeinsame aufopferungsvolle Verteidigungsarbeit der gesamten Mannschaft einen 50:44 Erfolg über die Spielgemeinschaft aus Koblenz.

Eckhard Müller Abt. Basketball – 25.11.2021

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*