Startseite » Allgemein » TVR im Kampf mit einem besonderen Virus

TVR im Kampf mit einem besonderen Virus

Nicht, dass die Corona-Epidemie nicht schon schlimm genug wäre, grassiert nebenher ein weiteres, unheilsames Virus mit der Bezeichnung „Es findet sich kein Vorstand“.

Und wie das bei Epidemien so ist, macht das Infektionsgeschehen auch vor der Rübenacher Vereinswelt keinen Halt.  Deshalb sucht der Verein seit dem Sommer vergeblich nach  Mitgliedern, die den Verein vor der Vorstandslosigkeit und schlimmstenfalls Auflösung bewahren können.

Eine Aussicht auf ein baldiges Ende dieser Suche schien lange nicht aussichtsreich, denn auch engagierte Mitglieder konnten sich nicht vorstellen, starre Ämter zu übernehmen, wie sie der Verein bisher kannte und bei denen es bislang so war, dass ein Großteil aller im Verein anfallenden Aufgaben, die enorm zahlreich und vielfältig sind, beim geschäftsführenden Vorstand, insbesondere den beiden Vorsitzenden aufgeschlagen sind und auch dort erledigt wurden.

Einige Mitglieder – darunter wir, Irmgard Israel und Marc Geisen – wollen sich mit den aktuellen Umständen nicht zufrieden geben und haben daher in größerer Runde beraten, welche grundlegenden Veränderungen für einen Fortbestand des Vereins erforderlich sind und wie sich Arbeit im Vereinsvorstand neu denken lässt. Uns ist dabei klar, das Ergebnis dieser Diskussion muss in allererster Linie zu einer Verteilung der Aufgaben auf viele Schultern führen.

In einem ersten Schritt scheint es uns daher wichtig, zwei Dinge deutlich zu kommunizieren:

Zum einen sind wir bereit, Verantwortung für den Verein zu übernehmen und perspektivisch nicht nur zu diskutieren, wie Vereinsarbeit neu funktionieren kann, sondern selbst auch Aufgaben und Posten zu übernehmen und für unseren Turnverein einzustehen.

Zum anderen wissen wir um die Vielfalt der vielen Aufgaben und der Verantwortung, die damit für die circa 600 Vereinsmitglieder übernommen werden soll und trauen uns die Übernahme dieser Aufgaben nicht alleine zu.

Hier sind wir auf euch alle angewiesen. Auf euch als Vereinsmitglied, genauso wie euch als Elternteil eines Kindes, das beim TV Rübenach Woche für Woche mit Spaß seinen Sport ausübt.

Wir sind uns sicher, die Lasten der Vorstandsarbeit können, wenn genügend viele Vereinsmitglieder diese Aufgaben als große, kollektive Aufgaben erkennen, zu kleinen Aufgaben schrumpfen, bei denen niemand als Einzelner das gesamte Gewicht des Vereins auf sich tragen muss.

Wie Aufgaben in unserer großen Gemeinschaft letztlich aufgeteilt werden, ist zum heutigen Zeitpunkt kein in Stein gemeißeltes Muss, sondern ein offenes Kann, das die Fähigkeiten und auch die Bereitschaft vieler, durch kleine Beiträge ein großes Vereinsgebäude am Leben zu erhalten, berücksichtigen soll.

Gemeinsam mit ehemaligen Vorstandsmitgliedern haben wir uns über die vielen kleinen Aufgaben im Verein Gedanken gemacht, von denen die meisten für sich genommen wenig Aufwand bedeuten und keine große Zeit in Anspruch nehmen. Eine daraus hervorgegangene Liste, wollen wir euch einerseits hier auf der Homepage vorstellen, zum anderen über die Abteilungsleitenden in den Übungs- und Trainingsstunden und damit an möglichst viele Mitglieder und die Eltern von Kindern und Jugendlichen des Turnvereins bringen. Je nachdem werdet ihr die eine oder den anderen von uns im neuen Jahr bei einem kurzen Besuch in eurer Gruppe treffen.

Vorstandsaufgaben

Vielleicht ist ja auch für euch eine kleine oder größere Aufgabe dabei, die ihr euch  zutraut. Jede Aufgabe, die ihr übernehmen könntet und wollt, verteilt die Arbeitslast weiter. Nur mit ausreichend vielen Schultern werden wir den Verein neu aufstellen können.

Wir, Irmgard und Marc, freuen uns darauf, von euch zu hören und davon, welchen kleinen Beitrag ihr zu leisten bereit seid. Und genauso freuen wir uns darauf, euch Fragen rund um unsere Ideen zur Neuausrichtung der Vereinsarbeit und des zukünftigen Vorstandes zu beantworten.

Ihr erreicht uns folgendermaßen:

Irmgard
01520-1953258
irmgardundwolfgangisrael@onlinehome.de

Marc
0178-1604141
marc-geisen@web.de

Wir brauchen euch und eure Mithilfe. Und der Turnverein braucht euch auch. Unsere Chance, das Vereinsvirus zu besiegen, ist das Miteinander und Zusammenkommen, nicht das Isolieren.

In der Hoffnung, dass sich am Vereinshorizont doch noch ein kleines Lichtlein abzeichnet und wir mit einer kollektiven Kraftanstrengung auch im nächsten Jahr noch weiterhin unseren Sport in Rübenach vor Ort ausüben können, wünschen wir allen Mitgliedern und ihren Familien ein gesegnetes, frohes Weihnachtsfest und alles Gute für 2022.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*