Startseite » Archiv » TV Rübenach bei den Deutschen Meisterschaften !!!

TV Rübenach bei den Deutschen Meisterschaften !!!

TV Rübenach gewinnt Verbandspokal und startet erstmals bei den Deutschen Meisterschaften!

Die Pokalmannschaft der Tischtennisabteilung des TV Rübenach, bestehend aus Nadine Buchholz, Jörg Lenzen und Torsten Mannheim, gewann am Samstag, den 28. April 2012 überraschend den Verbandspokal.

Erst eine Woche vorher hatte man sich im Regionsfinale gegen die Sportkameraden von Olympia II mit einem verdienten 4-2 Erfolg die Teilnahme am Verbandspokal gesichert. Entsprechend motiviert, aber auch relativ gelassen, trat man am Samstag morgen in der Kreissporthalle in Mendig zum Vergleich der besten Pokalmannschaften des TTVR an. Die erste Auslosung ergab, das man gegen den TV Zell antreten musste. Trotz früher Morgenstunde und nächtlicher Feiern war man von Anfang an voll konzentriert und startete furios mit einem 4:0. Die Spieler des TV Zell versuchten zwar Gegenwehr zu leisten, allerdings ließen die Rübenacher nur 3 Satzgewinne der Zeller Mannschaft zu.

So hatte man das gesteckte Ziel, das Viertelfinale zu überstehen, schon erreicht.

Bei der Auslosung der Halbfinale erwischte man dann einen der Favoriten, die Mannschaft der DJK 1920 Ochtendung II. Nadine und Jörg starteten konzentriert in die ersten Einzelpaarungen und konnten beide Spiele, nach Verlust des ersten Satzes, jeweils mit 3:1 für den TV Rübenach entscheiden. Torsten spielte sein Einzel die ersten beiden Sätze konsequent durch und konnte diese für sich verbuchen. Dann allerdings hatte sich sein Gegner auf das schnelle Topspinspiel eingestellt und nahm Torsten leider die drei folgenden Sätze ab. Nadine und Jörg stellten anschließend durch den Gewinn des Doppels den alten Zwei-Punkte-Abstand wieder her. Mit einer 3-1 Führung im Rücken startete man in die entscheidende zweite Einzelrunde. Hier sicherte Nadine den vierten Punkt für den TV Rübenach mit einem sicheren Drei-Satz-Sieg gegen die gegnerische Nummer 1.

Im Finale musste man dann gegen den letztjährigen Sieger, SG Westerwald II, antreten, die aufgrund der Spielstärke der einzelnen Spieler auch klarer Favorit waren.

Durch den Halbfinalsieg beflügelt ging der TV Rübenach ins Spiel. Wiederum konnte sich der TV Rübenach eine 2:0 Führung erspielen. Zwei starke Einzelleistungen von Nadine, die sich gegen Dominik Hering in einem Fünf-Satz-Krimi durchsetzte und Jörg, der die gegnerische Nummer eins, Dominik Neitzert, mit 3:1 besiegen konnte, sorgten für die Führung. Auch Torsten ging wieder motiviert an den Tisch und lieferte sich gegen Sven Schuhen einen spannenden Kampf, den der Westerwälder Spieler letztendlich mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Mit einer 2:1 Führung startete man in das Doppel, welches bisher für Nadine und Jörg eine sichere Sache war. Gegen Neitzert / Schuhen allerdings fand man überhaupt nicht ins Spiel und musste sich mit 3:0 geschlagen geben. Mit einem Zwischenstand von 2:2 begann die zweite Einzelrunde. Hier fand Nadine gegen das effetlastige Halbdistanzspiel von Dominik Neitzert kein Konzept und musste sich geschlagen geben. So führte die Mannschaft der SG Westerwald II auf einmal mit 3:2.

Sollten sie doch der Favoritenrolle gerecht werden?

Jörg leistete sich in den ersten beiden Sätzen gegen seinen Gegner Sven Schuhen keinen Patzer und führte klar mit 2:0, ehe er sich im dritten Satz in der Verlängerung mit 15:13 geschlagen geben musste. Im vierten Satz war Jörg dann wohl gedanklich noch bei der Verarbeitung der Satzniederlage und musste auch Satz 4 mit 11:4 dem Westerwälder Sportkameraden überlassen. Im fünften Satz allerdings, fand er zu gewohnter Stärke zurück und gewann überlegen mit 11:1. So stand es vor dem letzten Einzel von Torsten 3:3. Torsten konnte den ersten Satz knapp gewinnen, während er den zweiten klar verlor. So langsam machte sich doch etwas Enttäuschung bei den Spielern des TV Rübenach breit, zumal Torsten in der Satzpause auch sagte, er wäre „stehend KO“. Mit einer herausragenden Willens- und Kraftleistung konnte sich Torsten den dritten Satz erkämpften und in Satz 4 eine klare Führung herausspielen. Nadine und Jörg, die den Mannschaftskollegen von der Bank aus anfeuerten, zählten zum Schluss die fehlenden Punkte zum Sieg. Als Torsten dann seinen zweiten Matchball zum 11:8 Endstand verwandelte, war der Jubel groß.

Der TV Rübenach hat erstmalig in der Vereinsgeschichte den Verbandspokal gewonnen und darf jetzt zu den Deutschen Meisterschaften der Verbandsklassen fahren, welche von 17. – 20. Mai 2012 in Chemnitz stattfinden.

Dort wird man als Außenseiter keine Chance haben, aber man darf sicher sein, dass die Spieler des TV Rübenach auch dort versuchen werden, ihr bestes Tischtennis zu zeigen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*