Startseite » Allgemein » „Jedermänner“ auf Schusters Rappen unterwegs

„Jedermänner“ auf Schusters Rappen unterwegs

Am Samstag, den 15. Juni starteten die Jedermänner bei idealem Wanderwetter ihre Sommerwanderung. Um 9 Uhr war Treffpunkt auf dem Kirmesplatz in Rübenach. Von dort ging es mit dem Auto in Fahrgemeinschaften zum Oberwerth, dem Startpunkt der Wanderung.

Über die Horchheimer Brücke auf die rechte Rheinseite, entlang des Rheins auf der „Schäl Seit“ ging es zunächst durchs Rheinische Nizza nach Ehrenbreitstein. Dort bewunderten wir den sehr hübsch restaurierten Ortskern, bevor wir dann weiter ins Mühlental Richtung Arzheim gingen. Die erste Rast legten wir in der „Korns Mühle“ ein. Die hatte zwar um 11 Uhr noch nicht geöffnet, aber der Wirt hatte Erbarmen mit 12 durstigen Kehlen, die unbedingt befeuchtet werden mussten und reichte uns ein Tablett mit diversen Kaltgetränken.

Nachdem sich dann alle gestärkt hatten, führte uns der Weg nach und durch Arzheim (vorbei an einem mediterranem Vorgarten, unter anderem mit einem ca.300 Jahre alten Olivenbaum, einer Zypresse und einer Bananenstaude) nach KO-Asterstein und von dort weiter über die Schmidtenhöhe durch den Wald in Richtung Lahnstein.

Angekommen am Lichterkopf in Lahnstein hat man einen wunderschönen Ausblick über das Lahn- und Rheintal mit dem Kloster Allerheiligenberg und der Burg Lahneck sowie auf der anderen Rheinseite das Schloss Stolzenfels. Steil bergab ging es runter nach Lahnstein, entlang der Lahn zum Rhein und weiter in Richtung Maximilians Brauwiesen, zu unserem letzten Etappenziel.

Überraschenderweise kamen uns von dort sehr viele Wanderer und Fahrradfahrer entgegen, die uns darüber informierten, dass das Maximilians geschlossen hätte und man auch nicht über dessen Gelände weitergehen könnte. Etwas ungläubig kehrten wir dann um und ließen uns zu einer Rast an den Rheinterrassen nieder. Bei Kaffee, Kuchen und weiterer durstlöschenden Getränke genossen wir die Nachmittagssonne, bevor wir uns auf das letzte Teilstück unserer Etappe machten.

So langsam verspürte mancher nach einer Wanderung von knapp 25 Kilometern auch einen Bärenhunger. Da die Brauwiesen ja nicht mehr in Frage kamen, entschieden wir, vom Oberwerth aus in die „Alte Brauerei“ nach KO-Neuendorf zu fahren. Dort wurde dann auch der Abschluss des Wandertags würdig gefeiert.

Berthold Schwamm Ballsport und Gymnastik Herren – 15.07.2019
Fotos Berthold Schwamm

Ein Kommentar

  1. Dirk Willwersch

    Es war ein toller Tag mit einer Supertruppe. Ich kann nur jeden, der Spass an Ballsportarten hat, ermutigen sich uns anzuschliessen. Wir treffen uns immer Donnerstags um 19h in der Franz-Mohrs Halle und heissen jeden Herzlich Willkommen