Startseite » „Spiel ohne Grenzen“

„Spiel ohne Grenzen“

Veranstaltung der Abt. Ballsport und Gymnastik Herren

Rübenach, 2. September 2000 Mit dem Spiel und Spaßturnier „Spiel ohne Grenzen“, ausgerichtet von den „Jedermännern“ des TVR, wurde die Sportwoche zu unserem Vereinsjubiläum am Samstag, den 2. September eröffnet. 8 von zunächst 11 gemeldeten Mannschaften waren gekommen um an den Spielen teilzunehmen. Und die, die kamen, wurden nicht enttäuscht. Es wurde ein tolles Turnier, das allen Mitspielern einen Riesenspaß bereitete.

Ursprünglich sollte die Veranstaltung auf dem Schulgelände stattfinden, doch die Witterungsumstände veranlassten die Organisatoren kurzerhand in die Sporthalle umzuziehen. Ein Maßnahme, die sich heraus stellte, von Vorteil war.

Gleich im ersten Spiel ging es hoch her. In einem Staffellauf aller Mannschaften mussten die Mitspieler aus einer großen Kiste, die mit mehreren Kubikmetern Papierschnitzel gefüllt war, die Buchstaben „TVR 2000“ heraus suchen und in der richtigen Reihenfolge aufhängen. Mit einem Höllenlärm wurden dabei die jeweiligen Mannschaftsmitglieder angefeuert. In den folgenden Spielen, wie beim 5 Personen Skirennen oder beim 3 Personen Hindernislauf mit aneinander gebundenen Beinen wurden dann die Koordinationsfähigkeiten der Mannschaften gefordert. Ein nicht ganz so einfache Angelegenheit, wie sich für viele herausstellen sollte. Beim „Rübenacher Feldhockey“, ursprünglich mit einer richtigen „Krombier“ als Spielball geplant, musste ein Medizinball über einen Parcours gespielt und in ein Tor eingeschoben werden. Hier war Geschick und Schnelligkeit gefordert. Viel Freude bereitete dann hauptsächlich den kleinen Zuschauern das Mohrenkopf-Fangspiel. Nach dem mit einem Tennisball über eine Zielscheibe ein solcher hochgeschleudert wurden musste, durften sie diese zur großen Freude hinterher alle aufessen. Beim „Mülltonnenslalom“, sowie beim „Wassertransportlauf“, bei dem in einem Staffelrennen Wasser im Mund zunächst über Hindernisse und als Krönung vor dem Auffangbehälter noch ein Überschlag verrichtet werden musste, wurde zum Schluss noch einmal die Kondition der einzelnen Wettkämpfer gefordert. Doch alle schafften die sportlichen „Hürden“ und jeder Teilnehmer wurde von dem zuschauenden Publikum mit großem Beifall bedacht.

„Das hat wirklich Laune gemacht, dass war eine tolle Sache, dass müsst ihr unbedingt wiederholen“, so das spontane Resümee und Kompliment an die Männer um Helmut Müller und seine Abteilung Ballsport und Gymnastik Herren. Sieger des „Spiel ohne Grenzen“ wurde schließlich die Mannschaft Martinself II, wobei eigentlich alle Teams wegen  der „Spaß an der Freud“ sich als Sieger fühlen durften. Alle Mannschaften erhielten Preise und der Gewinner durfte zudem den großen Jubiläumspokal des TV Rübenach in Empfang nehmen.

Mitgemacht haben des weiteren in der Platzierungsreihenfolge: die Martinself 1, die Judoabteilung des TVR, die Schützenbrüder, „Freie Spielgemeinschaft“, die Vogelfreunde, der Möhnenclub, und der Pfarrgemeinderat.

Im Rahmen der Veranstaltung wurden durch Kerstin Fries vom Turnverband Mittelrhein noch die Abteilungsmitglieder Heinz Bengel und Rainer Fein mit der Bronzenen Ehrennadel des DTB geehrt.

Herbert Hennes im September 2000

Fotos sind in Vorbereitung 19.05.2017

 

Kommentare sind geschlossen.