Startseite » Allgemein » Drums Alive® Event in der TVR Halle

Drums Alive® Event in der TVR Halle

Am Montag 8. Oktober hatten wir einen Drums Alive® Event in eigener Regie!

Was ist Drums Alive®?

Zwei Drumsticks, ein befestigter großer Pezziball und Musik mit energiegeladenem Rhythmus. Das sind die „Zutaten“ für eine faszinierende Sportart, die Elemente aus Aerobic, Tanz und Trommelbewegungen zu einer einfachen Choreographie in der Gruppe vereint. Die dynamischen Bewegungen steigern die Herzfrequenz, die Durchblutung, die Beweglichkeit und die Konzentration. Durch die ungewöhnliche Kombination der Aerobic-Moves zu den eigenen Trommelrhythmen wird das mentale und emotionale Gleichgewicht wieder hergestellt und Glückshormone können freigesetzt werden.

Fitness mit großem Spaßfaktor: Drums Alive®: Beats, Bälle und Bewegung!

Wir nehmen die Naturrhythmen bereits im sicheren Mutterleib war. Der Herzschlag der Mutter ist die erste Erfahrung mit Musik. Diese Naturrhythmen sind allgemeingültig und zeitlos wie die Ewigkeit. Musik liefert ein breites Spektrum zur Vermittlung von Freude, Spaß, Spannung, Erfrischung, Beruhigung und bringt neue Energie. Musik und Rhythmus durchströmen unser gesamtes Leben. Man verbindet Zeit, Orte und wichtige Erinnerungen mit den Gefühlen, die sie auslösen. Musik und Rhythmus können Seele , Körper und Geist heilen. Musik kann uns auch in andere Welten entführen. Erfunden wurde das Fitnessprogramm von der Amerikanerin Carrie Ekins, deren Motto lautet:

„Behalte das spielerische Herz eines Kindes!“ 

Es begann mit einer kleinen (witzigen!) Rhythmus Schulung. Hierzu hatte jeder Teilnehmer zwei Drumsticks. In der Raumbewegung (gehend) wurde von mir ein Takt mit den Sticks vorgegeben, in den jeder nach Blickkontakt mit einsteigen musste. So kam jeder nach und nach in den vorgebenen Takt. Bis ein neuer Takt von mir angegeben wurde, der durch Blickkontakt nach und nach mit den Teilnehmern wieder aufgenommen wurde. Die Kunst bestand darin, als Teilnehmer sich auf seinen neuen Takt zu konzentrieren, während die anderen Teilnehmer sich noch im alten Takt befanden und sich auch auf diesen konzentrieren mussten. Nach Blickkontakt musste auch hier wieder jeder Teilnehmer in den Takt einsteigen. Bis alle gleich waren. Dann: From the beginning. Im Kreis knieten wir alle und ich gab dann mit den Drumsticks und dem Eventmotto sprechend:

„Feel — the — drums —  feel  — the — rhythm — feel — good!“ 

einen Takt vor. Hierzu mussten alle Teilnehmer die Bewegungsform mit den Sticks halten: Floor, Overhead Clicks, Side Clicks etc., wobei der Takt dann immer schneller wurde. Dann: Angabe von neuer Bewegungsform mit den Sticks , schneller werdend… etc. Das Warm Up (Mobilisierung der Gelenke, Aufwärmen der Muskulatur) fand noch ohne Trommeln (=Bälle) statt. Zu fetziger Musik bewegten wir uns mit den Drumsticks in verschiedenen Formationen im Raum.

Danach ging es an die Trommeln! Zu heißen Power Beats trommelten wir und bewegten uns auch zwischen den Bällen, vor den Bällen, zu den Nachbarbällen. Hier kommt der erhöhte Spaßfaktor, denn man bewegt sich im Rhythmus der Musik zu anderen Bällen hin (Reihenverschiebungen nach re und li, seitlich von den Bällen vor und zurück etc.). Es entstehen somit viele Bewegungsmuster in der Gruppe. Es folgten die Latino Beats, die weichere Moves zulassen. Mit Tüchern an den Sticks hat das Programm „tänzerischen“ und zugleich optischen Charakter.

Zum Cool Down stellten wir die Trommeln (=Bälle) im Kreis auf. Es gab langsame Oldie-Klänge von den Beatles und den Beach Boys. Zudem standen wir zusätzlich auf dem kleinen Trainingskissen um im langsamen Takt mit sanfter Trommelbewegung die Balance zu trainieren. Auf dem Kissen stehend ein hervorragendes Training für die Beinmuskulatur und das Gleichgewicht. Mit Stretchingübungen rundeten wir das Programm ab!

Felicitas Doff-Sotta-Bengel Drums Alive® – 11.10.2018

 

 

Kommentare sind geschlossen.