Startseite » Allgemein » TVR Tischtennis: Überraschungen am Wochenende blieben aus

TVR Tischtennis: Überraschungen am Wochenende blieben aus

Am Freitag spielte die „Zweite“ Ihr Auswärtsspiel bei der TTG Vallendar/ Urbar III. Im Vorfeld wusste man bereits dass es wieder ein harter Brocken würde, denn schon in der Hinrunde musste man dem Gegner in heimischer Halle zum 8:2 gratulieren. Darüber hinaus wurde Luca Hommen zur Rückrunde in die erste Mannschaft gemeldet.

Es kam wie es kommen musste, wir wurden erneut mit 8:2 abgeledert. Wie auch in der Hinrunde konnte ein Doppel gewonnen werden und Marc Geisen wurde seiner Position gerecht und holte den Ehrenpunkt im Einzel gegen einen starken Michael Scheid, der wie auch Marc zu den Topspielern der Klasse gehört.
Allzu viele Tränen wird man nicht trocknen müssen, sondern vielmehr den Blick auf das nächste Spiel am 16.01. um 19:00 Uhr in heimischer Halle richten. Wir treffen dann auf den direkten Tabellennachbarn Horcheim III, der mit lediglich einem Punkt Vorsprung auf Tabellenplatz 7 rangiert. In der Hinrunde konnte man noch ein klares 8:1 heimfahren. Für den TVR gingen gegen Vallendar ins Rennen: Marc Geisen, Torsten Barth, Sarah Thönnes, Henning Kruse.

Unspektakulär verlief es auch bei der „Ersten“, gefährdet war lediglich die Gastronomie.

Unspektakulär? Naja, nach den Doppeln waren sich Torsten und Marcel einig: „Das wird verdammt knapp heute“ , während Marcel schon leichtes Zittern verspürte, dass man verlieren könne war Torsten vollkommen klar: „Das geht ins Schlussdoppel“. Torstens Meinung war für Marcel‘s Beruhigung nicht unbedingt förderlich, denn er stellte mit Nadine das Doppel 1 und hätte dann im Schlussdoppel antreten müssen.
Unser Spitzen-Mädel Nadine prognostizierte den Verlauf jedoch ganz anders: „Das wird nicht eng, wieso soll das eng werden?“ und sie behielt Recht, unterm Strich stand die 9 bei uns und eine 2 bei den sympathischen Olypianern. Nadine ließ es sich abschließend auch nicht nehmen Torsten und Marcel mit einem „ihr habt keine Ahnung von Tischtennis“ abzustrafen.

Wir starteten 2:1 aus den Doppeln, lediglich Patrick und Torsten mussten überraschender Weise ihrem Gegner gratulieren, Nadine mit Marcel und Bernd mit Luca schaukelten die Dinger jeweils 3:2 nach Hause.

Im fordern Paarkreuz kamen die beiden Punkte überraschend einfach, wobei man hier Patricks konstant hervorragende Leistungen erwähnen muss, er ist schon ein verdammt starker Spieler. In der Mitte siegte Torsten mit einem 3:2 gegen den „geliehenen“ Ralph Huschka, wobei das 3:2 niemals knapp war, denn ein „gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ (O-Ton). Den einzigen Einzelpunkt für die Kollegen von gegenüber der Festung musste Marcel in der Mitte gegen Josef Rüst mit 3:2 abgeben.

Obwohl Marcel seine Chance witterte, denn Josef war nach einem dreistündigen Mountainbike-Marathon nahezu am Ende seiner Kräfte, schmerzbelastet und wenig redselig, hat es erneut nicht zu einem Sieg gereicht.

Hinten war die Ente trotz starker Besetzung der Olypianer mal wieder fett. Während Luca den „Nadine-Bezwinger“ Phillip Metzinger mit einem ganz klaren 3:0 in seine Schranken verwies (ist Luca jetzt der Nadine-Bezwinger-Bezwinger???) brachte Bernd sein Einzel gegen Hoffmann mit 3:2 nach Hause.

Im zweiten Durchgang bäumte sich Olympia in Form von Marco Mohr nochmals kurz auf, Nadine behielt aber die Oberhand und siegte 3:2. Patrick routinierte, wie auch in der Vorrunde, 3:1 gegen Haag und somit war der Drops gelutscht.

Das einzig wirklich gefährdete an diesem Abend war die Gastronomie des TVR, denn während des Meisterschaftsspiels fanden sich unzählige olypianische Zuschauer in Rübenach ein. Aber auch hier konnte man mit einem gezielten „für jeden nur eins“ den „Gegner“ in Zaum halten.

Am 23.01 um 19:00 Uhr kommt es dann zum Spitzenspiel gegen den TV Mülhofen in Rübenach. Mülhofen steht bislang mit zwei Punkten Vorsprung zu uns ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz. Der erste der Liga steigt direkt in die 2. Bezirksliga auf, der zweite muss versuchen über die Relegation ins Oberhaus der Region zu gelangen. Ein 9:6 Sieg über Mülhofen würde reichen um die Tabellenführung zu übernehmen. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung bei diesem wichtigen Spiel.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*