Startseite » Allgemein » TVR Basketball Jugend blickt auf eine gute Saison zurück

TVR Basketball Jugend blickt auf eine gute Saison zurück

Saisonabschluss und Teilnahme an der Kreismeisterschaft für die Basketballer der U12

Die Basketballsaison der U12 Mixmannschaft ist dieses Wochenende zu Ende gegangen. Die Wochen zuvor waren geprägt durch intensives Training und Vorbereitung auf die einzelnen Ligaspiele. Ziel war es, sich aus eigener Kraft für die Kreismeisterschaft der U12 in Koblenz zu qualifizieren.

Nachdem die Hinrunde souverän ohne sportliche Niederlage bestritten wurde, stotterte der Effizienzmotor Anfang des Jahres etwas. Die Rückspiele gegen die TuS Kreis-Karden und gegen DjK Bendorf konnten wegen Spielerausfälle infolge Krankheit nur mühevoll gewonnen werden. Das Rückspiel gegen den Tabellenersten SG Lützel/Post 2 war ein einziger Krimi über die gesamte Spielzeit. Leider musste sich unsere Mannschaft, auch hier ersatzgeschwächt, mit sieben Punkten geschlagen geben.

Die verbleibenden zwei Ligaspiele konnten wieder mit voller Mannschaftsstärke gespielt werden. Sie waren eine Kostprobe des gut organisierten basketballarischen Schnellangriffes : Eine sportlich aggressive Verteidigung führte zum vorzeitigen Ballgewinn, schnelles Umschalten in den Angriff mit langen Pässen auf den voreilenden Mitspieler. Der abschließende Korbleger war reine Formsache. Die Spiele konnten durch diese Taktik mit durchschnittlich 70 Punkten Differenz gewonnen werden.

Damit war die U12 des TVR zum ersten Mal seit Jahren wieder für eine Kreismeisterschaft qualifiziert. Am letzten Wochenende wurden diese in Koblenz-Lützel ausgetragen. Teilnehmende Mannschaften waren die beiden Mannschaften der SG Lützel/Post, die Mannschaft der SF Neustadt / Wied und der TV Rübenach.  Haushoher Favorit war die SG Lützel/Post 1, eine Mannschaft, die auf Rheinland-Pfalz Ebene zu den besten Teams des Landes zählt. Die stattfindende Meisterschaft war nur reine Formsache für dieses Team, welches alle anderen drei Teams klar und deutlich in ihre Schranken verwies und zu Recht Kreismeister wurde.

Die Spiele der verbleibenden drei Mannschaften waren aber an Spannung nicht zu überbieten. Drei gleich gute Teams und die U12 des TVR mit beiden auf Augenhöhe. Das ist der Verdienst aus einem Jahr intensiven Trainings, an das letztes Jahr zur selben Zeit nicht zu denken gewesen wäre. Das Spiel gegen unseren Gruppenrivalen SG Lützel/Post 2 entwickelte sich von Anfang an als sehr ausgeglichen. Teilweise führte aber auch unsere Mannschaft mit 10 Punkten. Lützel /Post 2 konnte aber immer wieder entscheidend und konzentriert nachsetzen und entschied erst im letzten Achtel das Spiel mit 50 zu 43 zu seinem Gunsten.

Zu einem Spiel auf Messers Schneide entwickelte sich unser Spiel gegen die SF Neustadt / Wied. Wir mussten das Spiel gewinnen, um noch aus eigener Kraft Chancen auf den zweiten Platz zu haben, aber es musste auch deutlich gewonnen werden, da die Ergebnisse der drei genannten Mannschaften untereinander gezählt wurden. Auch hier war über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel zu sehen, ehe sich der TVR im dritten Achtel mit einer enormen Schnellangriffkaskade mit elf Punkte absetzten konnte. Die Halle tobte, da auch die Spieler und Zuschauer der SG Lützel/Post unsere Mannschaft unterstützen. Leider kämpfte sich Neustadt/Wied wieder ins Spiel zurück,  auch begünstigt von Unaufmerksamkeiten unserer Mannschaft, und ging zur Halbzeit mit 40 zu 33 in Führung. Nun lag es wieder in der Hand des TVR, sich zurück zu kämpfen, was sie auch vorbildlich mit einer gut einstudierten Schnellangriff Taktik gelang. Die Stimmung in der  Halle war atemberaubend und das Spiel konnte mit fünf Punkten Vorsprung gewonnen werden.

Neustadt konnte sein Spiel gegen Lützel/Post 2 mit drei Punkten gewinnen. Damit waren drei Mannschaften punktgleich, mit jeweils sehr engen Ergebnissen untereinander. Auf Grund dieser Konstellation belegte unser Team wegen der geringeren Korbdifferenz von sechs Punkten  den vierten Platz. Das macht aber dem erfolgreichen Abschneiden der Mannschaft in dieser Saison keinen Abbruch. Alle Spieler hatten sich in dieser Saison sportlich verbessert, sind zu einem schlagkräftigen Team zusammengewachsen und haben in den nächsten Jahren enormes Potential, auf Koblenzer Ebene und vielleicht auch Überregional gut abzuschneiden.

Eckhard Müller Abt. Basketball 03.03.2020
Fotos Ines Müller und Christina Breiner

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*