Startseite » TVR Pressestelle » TVR Vorstand steht in Verhandlungen mit der koveb

TVR Vorstand steht in Verhandlungen mit der koveb

Koblenzer Verkehrsbetrieb möchte Toilette für ihre Busfahrer in der Turnhalle nutzen

Im Rahmen des neuen Nahverkehrsplanes wird die Grabenstraße in Zukunft Endhaltestelle für zwei Linien sein. Aufgrund interner Richtlinien müssen WC-Anlagen für die Mitarbeiter/innen der koveb zur Verfügung gestellt werden. Von daher kam die Anfrage an den Verein, ob Toiletten in unserer Halle genutzt werden könnten.

Nach einem Ortstermin mit Vertretern der koveb wurden verschiedene Möglichkeiten ins Auge gefasst. Wichtig hierbei war, dass ein Betreten der Halle und Geräteräume möglichst vermieden werden soll. Zwei Varianten wurden letztlich favorisiert. Entweder das Aufstellen eines Dixiclos auf dem Außenplatz oder die Nutzung des Bades der ehemaligen Hausmeisterwohnung.

Aufgrund der Corona Situation hat sich der geschäftsführende Vorstand mit einer E-Mail Abfrage sich an die übrigen Vorstandsmitglieder gewendet, ob und wenn einverstanden, was für eine Variante angeboten werden soll. Während die Aufstellung eines Dixiclos auf dem Außenplatz zwar eine einfache aber zweifellos mit all seinen Begleitumständen eine unschöne Lösung wäre, müsste das Bad andererseits saniert und zudem eine zusätzliche Tür im Bereich Hausmeistereingang installiert werden. Die Kosten hierfür würden von der koveb jedoch bereitgestellt. Darüber hinaus erhielt der Verein einen monatlichen Mietzuschuss für die Nutzung der Toilette.

Eine Entscheidung aus Sicht des Vereins ist bisher noch nicht gefallen. Hier stehen außerdem noch weitere Detailfragen mit der koveb aus.

TVR Pressestelle – 16.10.2020

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*