Goldener geht nicht – Indian Summer an der Ahr

Es ist Sonntag, der 16. Oktober, seit 8 Uhr ist Petrus Mitglied in der Abteilung Wandern und um 10 Uhr setzt sich ein Tross von 5 Autos in Gang Richtung Walporzheim. Bei sommerlichen Temperaturen machen sich 15 wanderfreudige Personen, sprich 34 schnelle Füße (Rechenaufgabe für Schnelldenker!) auf den Weg. Lösung: dieses Mal haben wir einen Hund an Bord.

Mit jedem Schritt zeigt sich die Sonne mehr und es bieten sich erschlagend schöne Aus- und Anblicke auf die traumhafte Landschaft. Und dennoch mussten wir mit viel Respekt und Betroffenheit  die vielen sichtbaren Spuren der Flutkatastrophe zur Kenntnis nehmen. Umso dankbarer haben wir mitten in den Weinbergen unsere Rast mit köstlichem Federroten genossen. Nach 14 km sind wir dann rechtschaffen müde in die Sebatianusklause in Walporzheim eingefallen und haben die verloren gegangenen Kalorien mit Zwiebelkuchen wieder ersetzt.

Ein unbeschreiblich schöner Tag am 16. Oktober – goldener geht es wirklich nicht.

5 Kommentare

  1. Roswitha Neumsnn

    Hallo, dass war eine super schöne Todaur.
    V
    Vielen Dank für die gute Organisation.
    Liebe Grüße Roswitha

    • Hat trotz des traurigen Spuren der Katastrophe Spaß gemacht. Toll organisiert, nette Menschen und Tiere, in jeder Hinsicht beeindruckende Bilder und bleibende Impressionen.

  2. Danke für die tolle Wanderung. Nicht nur das Wetter hat gepasst, der Tag hat rundum Spaß gemacht.
    Wir „3 Neuen aus Koblenz“ waren müde und zufrieden später zu Hause!!!
    Bis bald!!!
    Viele Grüße Nora Salvadori

  3. Mechthild und Manfred

    Traumhaft schöhe, sehr abwechslungsreiche Wanderung, roter Federweißer!

    Danke Irmgard und Wolfgang

  4. Die Wanderung könnte nicht besser beschrieben sein!

    Herzlichen Dank für die tolle Organisation, die herrlichen Ein- und Ausblicke in netter Gesellschaft.

    Renate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.