Startseite » Allgemein » TV Rübenach erfolgreich bei deutschen Meisterschaften im Ringtennis

TV Rübenach erfolgreich bei deutschen Meisterschaften im Ringtennis

Louisa Fein und Alexander Wiß sind Deutsche Meister in der Jugend 15-18 Mixed

Tolle Erfolge für die Ringtennisspielerinnen und Spieler des TV Rübenach 1900 bei den Deutschen Meisterschaften vom 8. – 10. September in Neuwied. Mit 14 qualifizierten Aktiven gehört der TVR zu einem der Teilnehmer stärksten Vereinen Deutschlands. Bei überwiegend guten Rahmenbedingungen konnten hervorragende Ergebnisse für die im 5. Jahr agierende Abteilung erzielt werden. Dabei spielt der Name Wiß, wie schon im letzten Jahr, eine ganz besondere Rolle.

Alexander Wiß musste, nach dem 3fachen Meistertitel im vergangenen Jahr, jetzt erstmals in der Jugend spielen. In einem sehr kampfbetonten, starken, ausgeglichenem Spiel gelang ihm mit Louisa Fein in der letzten Sekunde der entscheidende Punkt zur Goldmedaille. Im Doppel WTF System wurde er mit Yannick Kowasch 4. und im klassischen Doppel 7. Der kleine 12 jährige Bruder Philipp Wiß konnte in 4 Schüler Disziplinen starten und errang hier mit seiner Partnerin Antonia Breiner Silber im Mixed, mit Philipp Kowasch im Doppel WTF System Silber, im Doppel klassisch ebenfalls mit Philipp Kowasch Platz 4 und im Einzel Platz 3 und somit die Bronze Medaille.

Vater Christian Wiß kam ebenfalls im Mixed mit der ehemaligen Nationalspielerin und jetzigen Trainerin im Verein, Sarah Kissinger, aufs Treppchen. Sie verloren im Endspiel gegen den 30 fachen Deutschen Meister Christian Herzog mit seiner Partnerin aus Karlsruhe und bekamen somit Silber in Männer/Frauen 30 Mixed. Im Einzel wurde Wiß, trotz Knieverletzung, noch 5. Mutter Martina Wiß konnte im Einzel Platz 6 belegen und im Frauen Doppel 30 mit Sarah Kissinger Platz 4.

Weiterhin waren Florian Becker und Nils Dabringhaus erstmals im Jugendwettbewerb dabei. Sie wurden im Doppel und im Doppel WTF System jeweils 8. Dominik Schmidt und Jan Urmetzer, die beide bei den Schülern starteten und noch nicht sehr lange spielen konnten als Nachrücker gute Erfahrungen sammeln und erreichten im Doppel Platz 7 und im Doppel WTF System Platz 8. Katja von Mühlen wurde bei der Jugend weiblich Einzel 7. und mit Louisa Fein im Doppel 4. Nicht unerwähnt bleiben sollen die Einzelleistungen von Antonia Breiner 6. bei den Schülerinnen und Philipp Kowasch 8. bei den Schülern männlich.

Eine gelungene Meisterschaft die auf weitere Titel in der Zukunft hoffen lässt. Einen besonderen Dank an alle Eltern die mit dazu beigetragen haben das genügend Kuchen und Salate sowie Helfer am Stand sein konnten.

Gunthard Kissinger Abt. Ringtennis – 13.09.2017

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*