Startseite » Allgemein » Vier mal Gold bei den Deutschen Ringtennis Meisterschaften 2018 für den TV Rübenach

Vier mal Gold bei den Deutschen Ringtennis Meisterschaften 2018 für den TV Rübenach

Mit hervorragenden Ergebnissen konnten die 15 Spielerinnen und Spieler des TV Rübenach die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Ringtennis beenden. Vom 7. bis 9. September wurden, unter sehr guten Rahmenbedingungen, tolle Leistungen in Großkarben (Hessen) erbracht.

Drei mal Gold für Maximilian Brosa sowie zwei weitere  Silber Medaillen bei den männlichen  Schülern zeigt, wie in den vergangenen Jahren auch, dass die Nachwuchsförderung beim TVR hervorragend ist. Mit Philipp Wiss, Dominik Schmidt und Philipp Kowasch sind starke Nachwuchsspieler vorhanden. Die Trainer Sarah und Gunthard Kissinger bedauern ein wenig, dass in den letzten Jahren kaum Mädchen im Training waren. Nur Antonia Breiner konnte in dieser Altersklasse mitspielen und erzielte im Einzel Platz vier sowie im Mixed mit Philipp Wiss den dritten Platz. Aktuell ist die Mischung im Training  stärker was darauf hoffen läßt, dass künftig auch im weiblichen Nachwuchsbereich Titel zu erwarten sind.

Auch in der Jugend ist derzeit nur Katja von Mühlen als einzige junge Frau mit unter den Spielerinnen. Sie erreichtemit Alexander Wiß im Mixed einen achtbaren vierten Platz. Alexander Wiß, der in allen vier Jugenddiziplienen startete wurde im Einzel, nach Verlängerung, mit einem Punkt unterschied Deutscher Vizemeister. Im Klassischen Doppel sowie im Doppel nach WTF wurde er zusammen mit Yannick Kowasch Vierter und Fünfter. Alexander ist am Samstag abend mit in den Perspektivkader Ringtennis nomminiert worden. Hieraus entwickelt sich die nächste WM Mannschaft. Die 2022 zur Titelverteidigung antreten wird.

In den Erwachsenen Disziplinen freuen wir uns besonders über die Gold Medaille von Christian Wiß, der bei den Männern ab 40 den Titel erringen konnte. Gemeinsam mit S arah Kissinger wurde er im Mixed der 30er Klasse Vierter. Sarah Kissinger konnte mit Simone Hackenbruch bei den Frauen im Doppel  den zweiten Platz erkämpfen. Das zweite Damendoppel in der 40er Klasse Susanne Kanera und Martina Wiß erzielten Platz drei und im Einzel konnten Susanne Kanera mit dem  Vierten und Martina Wiß mit dem sechsten Platz eine gelungene Meisterschaft abschließen.

Schade war, dass unser zweites Jugenddoppel mit Florian Becker und Nils Dabringhaus nur im Doppel WTF starten konnten. Dort erlangeten sie den siebten Platz. Leider war Florian Becker gesundheitlich eingeschränkt und musste die weitere Teilnahme abbrechen.

Gesamt war es aus Vereinssicht eine sehr gelungene Meisterschaft und die Ergebnisse bestätigen weiterhin die steigende Tendenz im Verein. Als besondere Aufgabe für das nächste Jahr haben die Rübenacher die Ausrichtung der Deutschen Mannschafts-Meisterschaft am 9. März in Koblenz mitgenommen. Hier können die Koblenzer dann hoffentlich hautnah neben unseren Nachwuchsspielern auch etlich Weltmeister in der Franz-Mohrs-Halle erleben.

Gunthard KissingerAbt. Ringtennis – 10.09.2018

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*